Homo Portans Nachbericht: Ausflug nach Berlin (Historikertag 2010)

Die Mannheimer Sektion „Homo Portans – eine Kulturgeschichte des Tragens“ sorgte beim 48. Deutschen Historikertag an der Humboldt-Universität in Berlin für viel Gesprächsstoff. Die Resonanz auf die Sektion (siehe Veranstaltungen) war sehr positiv, die Besucher lobten die Veranstaltung als „erfrischend“ und „neu“. Die Süddeutsche Zeitung bezeichnete „Homo Portans“ als „eines der erhellenden Projekte“ (das ganze Zitat hier, 2./3.Oktober, S.14) des Historikertags.

Fotos von Sina Steglich und Elmas Yagmur

Das Team um Prof. Dr. Annette Kehnel wählte eine für den Wissenschaftsbetrieb eher ungewöhnliche Herangehensweise und warb bereits im Vorfeld offensiv für die Sektion: Kurz vor Beginn schlüpfte das Team selbst in die Haut des Homo Portans und trug Kunstobjekte der Künstlerin Anja Schindler über das Gelände der Humboldt-Universität in Berlin. Zudem lenkten eine kunstvoll gestaltete Broschüre, die Website und die Facebook-Fanpage die Aufmerksamkeit auf Homo Portans.

Die zehn Referenten der Sektion wählten jeweils unterschiedliche disziplinäre und epochale Zugänge zum Thema, um die Vielfalt des Homo Portans zu verdeutlichen. Die Berichte über die einzelnen Vorträge folgen in Kürze, zum Teil in Form von Gastbeiträgen der jeweiligen Referenten.

Klicken Sie auf ein Vorschaubild um die Schnappschüsse vom Aufbau der “Homo Portans”-Installation von Dr. Ulrike Scherzer und Anja Schindler zu sehen!


Hinterlasse eine Antwort


Um ein Bild zum Kommentar hinzufügen
bitte klicken.