Beiträge getagged ‘Höfische Inszenierung’

Wer darf das Schwert des Herrschers tragen?

19 März 2011

Dies ist ein Beitrag von Günter Krüger, Teilnehmer im Master-Projektseminar “Homo Portans” und wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl Neuere Geschichte (Erich Pelzer) der Universität Mannheim. Seinen persönlichen Forschungsschwerpunkten folgend, die insbesondere auf höfische Kultur, Rittertum und Turnierwesen in Spätmittelalter und Früher Neuzeit ausgerichtet sind, beschäftigt er sich im Projektseminar mit dem Zeremoniellen Schwerttragen. In Dresden wird der Masterstudent ein Poster zu diesem Thema präsentieren, einen ersten Einblick in sein Projekt können Sie hier bereits heute gewinnen:

Nur wenigen anderen Objekten wurde in der abendländischen Geschichte eine ähnliche Bedeutsamkeit zuerkannt, wie dem Schwert. Dem Kriegswesen entsprungen, wurde es zum Inbegriff des christlichen ritterlichen Kosmos, das wie kein anderes Symbol zuvor den Ethos einer ganzen Epoche prägte. Doch der Mensch trug das Schwert nicht ausschließlich, um kriegerische Ziele zu verfolgen. » Weiterlesen: Wer darf das Schwert des Herrschers tragen?